Weibliche Intimpflege

Intimpflege ändert sich im Laufe des Lebens. Die Pflege von innen wird dabei immer wichtiger.

Weibliche Intimpflege

Die Intimpflege ist ein wichtiger Aspekt der Gesundheit und des Wohlbefindens von Frauen jeden Alters, aber auch nicht ganz unproblematisch, weil das Maß der Pflege hier ganz entscheidend ist. 

Denn auch übertriebene Hygiene ist gefährlich. Zu häufiges Waschen und Verwendung von aggressiven Reinigungslotionen führen zum Aufrauen der Haut und stören das saure Milieu.

Richtige Intimpflege von Kindheitstagen an

Es ist wichtig, frühzeitig mit der richtigen Intimhygiene, besonders mit der Beachtung der Toilettenhygiene, zu beginnen. Was Mädchen von Ihren Müttern lernen, befolgen sie in der Regel ein Leben lang.

Der pH-Wert der Scheide bei jungen Mädchen vor der Menstruation liegt normalerweise im Bereich von 7 bis 8. Dieser Wert kann jedoch variieren.

Bei Mädchen ist es daher besonders wichtig, auf eine sanfte Reinigung der äußeren Genitalien zu achten, um das natürliche Gleichgewicht der Vaginalflora nicht zu stören.

Zu vermeiden sind aggressive Seifen oder gar parfümierte Produkte, die die empfindliche Haut reizen können.

Wasser ist hier völlig ausreichend.

Wichtig ist die richtige Handhabung der Pflege: immer vom Schambein über den Harnröhrenausgang zum Darmausgang. 

Mit der Menstruation wird die Intimhygiene komplizierter

Mit Beginn der Menstruation sind die natürlichen Abwehrkräfte des Intimbereichs vielen Risiken ausgesetzt. Diese sind: mechanische Verletzungen und Infektionen aufgrund des Sexuallebens, Schwitzen während des Sports, chloriertes Wasser in Schwimmbädern, zuckerlastige Ernährung und parfümierte Duschgels.

Die Auswahl an Produkten macht es schwer, das richtige Produkt für sich zu finden. Dem Intimbereich kommt vor allem Milchsäure zugute, die beruhigend wirkt und zur Aufrechterhaltung eines natürlichen pH-Werts und damit einer gesunden Vaginalflora beiträgt. Das rät die Gynäkologin:

„Gerade während der Blutung verändert sich ja der pH-Wert in der Scheide. Der gute Säureschutzmantel wird durch das Blut was ja eher im pH-Bereich um die 7 ist, erhöht und bietet dadurch eher mal eine Angriffsfläche für krankmachende Bakterien die wir immer an uns und in uns haben. Deshalb ist es da besonders wichtig mit eher sauren Waschlotions und einer guten pflegenden Creme die Scheidenhaut und die Haut im Scheideneingangsbereich zu pflegen und widerstandsfähig zu machen“ 

Nina Forrtmann, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Intimhygiene für die reife Frau

Das Gute am Älterwerden ist: Man kennt sich selbst und seinen Körper immer besser.

Wohl jede Frau weiß dann, was ihr guttut, welchen Hauttyp sie hat und wie sie sich am besten pflegen kann.

Doch spätestens ab den Wechseljahren müssen bewährte Pflegeroutinen oft angepasst werden. Denn mit zunehmendem Alter und abnehmender Östrogenproduktion ändern sich die Bedürfnisse: Die Haut wird dünner, trockener und damit auch empfindlicher.

Gleiches gilt für die Schleimhäute, was sich besonders im Intimbereich häufig unangenehm bemerkbar macht.

Dann gilt es, der Körperoberfläche mehr Aufmerksamkeit zu widmen und sie mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu verwöhnen.

Ganzheitliche Intimpflege von innen und außen

Vergessen Sie dabei die Pflege von innen nicht! Hier können Sie sehr viel tun. Die Basis für eine gute Versorgung mit Nährstoffen bildet eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, die wertvolle Antioxidantien liefern, sowie essentiellen Fettsäuren etwa aus Nüssen und Fisch. Dazu sorgt reichliches Trinken für mehr Feuchtigkeit

Befeuchtung von innen mit Vitamin A und E

Unterstützen lässt sich die Pflege von innen auch mit einer Nahrungsergänzung, die den Hautnährstoff Vitamin A sowie das Antioxidans Vitamin E enthält.

Befeuchtung von außen

Reinigung

Die Pflege von außen fängt mit einer sanften Reinigung an.

Dabei sollte auf scharfe Seifen verzichtet und auf sanfte, pH-neutrale Präparate gesetzt werden – gerade in der Intimregion. Hier bietet sich eine spezielle Intim-Waschlotion wie Femisanit® Intim-Waschlotion an, die mit wertvollen Pflanzenstoffen Feuchtigkeit spendet und die Elastizität verbessert.

Pflege

Die dazugehörige Femisanit® Intimcreme sorgt mit Hyaluronsäure für noch mehr Feuchtigkeit, unterstützt den Schleimhautaufbau und mit Milchsäure eine gesunde Intimflora.

Auch für Gesicht und Körper tun Frauen ab dem mittleren Alter meist reichhaltigere Produkte mit viel Feuchtigkeit und wertvollen Pflanzenölen gut. Hier muss vielleicht die bisherige Pflegeserie ausgetauscht oder ergänzt werden.

Zum Schluss gilt die goldene Mitte

Wie immer ist die goldene Mitte das Maß aller Dinge. Nichts sollte übertrieben werden – so auch bei der Intimpflege – aber auch völlige Nichtbeachtung der eigenen Gesundheit ist unangebracht. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Gesundheit und entwickeln Sie Gesundheitsroutinen für eine realistische Umsetzung in den Alltag.

Gyn-Sprechstunde "Intimpflege"

Thema der Gyn-Sprechstunde:

Wie geht richtige Intimpflege? Und wie oft muss man sich im Intimbereich idealerweise pflegen?

Wir haben für Sie bei der Frauenärztin nachgefragt.

Weitere Videos zur Intimgesundheit finden Sie in unserer Gyn-Sprechstunde.

KONTAKT

Wir sind für Sie da:
per Telefon: +49 (0)7222 786790
Mo – Fr: 8.00 – 16.30 Uhr

per E-Mail: frauengesundheit@biokanol.de
 
Adresse:
Kehler Straße 7, 76437 Rastatt, Germany


Copyright © 
Biokanol Pharma GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Impressum & Datenschutzbestimmung